Seite wählen

Leistungen

Im Orthopädischen Centrum Prof. Rangger, Dr. Pfeifer und Dr. Latif-Richter bieten wir Ihnen ein breites Spektrum orthopädischer Behandlungen auf höchstem Niveau. Unsere Leistungen sind auf die neuesten medizinischen Erkenntnisse und Technologien gestützt und werden von erfahrenen Fachärzten durchgeführt. Hier finden Sie eine Übersicht unserer spezialisierten Behandlungsmethoden, die darauf abzielen, Ihre Lebensqualität durch individuelle Betreuung und maßgeschneiderte Therapieansätze zu verbessern.

Unsere Leistungen im Orthopädischen Centrum Prof. Rangger, Dr. Pfeifer und Dr. Latif-Richter

Um detailliertere Informationen zu jeder unserer Behandlungen zu erhalten, klicken Sie bitte auf die jeweilige Behandlung. Sie werden dadurch zu einer ausführlichen Beschreibung weitergeleitet, die auch häufig gestellte Fragen (FAQs) zu dieser spezifischen Therapieform beinhaltet. Diese Informationen sollen Ihnen helfen, ein tieferes Verständnis für unsere Methoden und deren Nutzen zu gewinnen und Sie bei der Entscheidung für die richtige Behandlungsoption zu unterstützen.

Hyaluronsäure-Behandlung

Bei dieser Behandlung wird Hyaluronsäure, eine natürliche Komponente der Gelenkflüssigkeit, in das betroffene Gelenk injiziert. Sie dient zur Schmerzlinderung und verbessert die Beweglichkeit bei Gelenkerkrankungen.

Mehr erfahren

ACP-Therapie

Die ACP-Therapie (Autologe Conditionierte Plasma Therapie) nutzt Ihr eigenes Blutplasma, um die Heilung bei Gelenk- und Muskelbeschwerden zu unterstützen. Eine fortschrittliche Option für Patienten, die eine gezielte und persönliche Behandlung suchen.

Mehr erfahren

Spinemed-Therapie

Die Spinemed-Therapie ist speziell für die Behandlung von Rückenbeschwerden konzipiert und bietet eine gezielte Methode zur Linderung von Schmerzen und zur Verbesserung der Wirbelsäulenfunktion.

Mehr erfahren

Stoßwellentherapie

Die ESWT (Extrakorporale Stoßwellentherapie) bietet eine nicht-invasive Behandlungsmethode bei chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat. Eine moderne Therapieoption, die auf Ihr Wohlbefinden abzielt.

Mehr erfahren

Lasertherapie

Die medizinische Lasertherapie nutzt gezielt Licht niedriger Intensität, um Heilungsprozesse zu unterstützen und Schmerzen zu reduzieren. Eine Behandlung, die auf moderne Technologie setzt.

Mehr erfahren

Gelenksonographie

Diese Ultraschalltechnik wird eingesetzt, um Erkrankungen in Gelenken, wie z.B. Entzündungen oder Verletzungen, präzise zu diagnostizieren. Sie ist schmerzfrei und bietet eine schnelle Einsicht in den Zustand Ihrer Gelenke.

Mehr erfahren

Chirotherapie

Die Chirotherapie bietet eine individuelle Herangehensweise zur Linderung von Beschwerden im Bewegungsapparat. Durch gezielte Handgriffe streben wir eine Verbesserung Ihrer Mobilität und Lebensqualität an.

Mehr erfahren

EMG (Elektromyografie)

Das EMG (Elektromyografie) ist ein essentielles Instrument zur genauen Diagnostik von Muskel- und Nervenbeschwerden. Diese Methode ermöglicht eine fundierte Basis für Ihre individuelle Behandlungsplanung.

Mehr erfahren

Infusionstherapie

Zur Behandlung akuter oder chronischer Schmerzen können schmerzlindernde Medikamente auch in Form intravenöser Infusionen verabreicht werden. Hierbei wird das Medikament direkt in die Blutbahn eingebracht.

Mehr erfahren

Hyaluronsäure-Behandlung

Definition und Beschreibung

Die Hyaluronsäure-Behandlung ist eine nicht-operative Methode zur Linderung von Gelenkschmerzen, insbesondere bei Arthrose. Hyaluronsäure, eine natürliche Substanz, die auch im menschlichen Körper vorkommt, dient als Schmiermittel und Stoßdämpfer in den Gelenken. Bei der Behandlung wird Hyaluronsäure direkt in das betroffene Gelenk injiziert, um die Beweglichkeit zu verbessern und Schmerzen zu reduzieren. Diese Therapie ist besonders beliebt bei Patienten mit Kniearthrose, kann aber auch in anderen Gelenken angewendet werden.

Anwendung und Prognose

Die Hyaluronsäure-Behandlung wird vorrangig bei Patienten mit Arthrose eingesetzt, die auf herkömmliche Schmerzmittel nicht ausreichend ansprechen oder diese aufgrund von Nebenwirkungen nicht vertragen. Die Injektionen können die Gelenkfunktion verbessern und Schmerzen signifikant reduzieren. Die Wirkung hält in der Regel mehrere Monate an, und die Behandlung kann bei Bedarf wiederholt werden. Die Prognose für Patienten, die mit Hyaluronsäure behandelt werden, ist im Allgemeinen positiv, wobei viele eine deutliche Verbesserung ihrer Symptome und Lebensqualität erfahren.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur Hyaluronsäure-Behandlung

Wie sicher ist die Hyaluronsäure-Behandlung?

Die Behandlung mit Hyaluronsäure gilt als sicher und wird gut vertragen. Wie bei jeder Injektionstherapie besteht ein geringes Risiko für Infektionen, Rötungen oder Schwellungen an der Einstichstelle.

Wie schnell wirkt die Hyaluronsäure-Behandlung?

Viele Patienten berichten von einer Verbesserung ihrer Beschwerden innerhalb von wenigen Wochen nach der Behandlung. Der volle Effekt kann jedoch bis zu mehreren Monaten anhalten.

Wie oft kann die Behandlung wiederholt werden?

Die Hyaluronsäure-Behandlung kann sicher wiederholt werden, sobald die Wirkung nachlässt. Die Entscheidung über die Häufigkeit der Wiederholung sollte in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt getroffen werden.

Ist die Behandlung mit Hyaluronsäure für alle Arthrose-Patienten geeignet?

Während viele Patienten von der Behandlung profitieren, ist sie nicht für jeden geeignet. Eine gründliche medizinische Untersuchung und Beratung sind notwendig, um festzustellen, ob Hyaluronsäure für Ihre spezifische Situation die richtige Wahl ist.

Können Nebenwirkungen auftreten?

Nebenwirkungen sind selten, können aber leichte Schmerzen, Schwellungen oder Rötungen an der Injektionsstelle umfassen. Ernstere Nebenwirkungen sind ungewöhnlich.

ACP-Therapie

Definition und Beschreibung

Die ACP-Therapie, bekannt als Autologe Conditionierte Plasma Therapie, ist eine innovative Behandlungsmethode, die auf der Verwendung von Patienteneigenem Blutplasma basiert. Dabei wird eine kleine Menge des Blutes des Patienten entnommen, um daraus ein speziell aufbereitetes Plasma zu gewinnen. Dieses Plasma, reich an Wachstumsfaktoren und regenerativen Zellen, wird dann in das betroffene Gewebe injiziert. Die ACP-Therapie nutzt somit die natürlichen Heilungsprozesse des Körpers, um Entzündungen zu reduzieren und die Regeneration von Gewebe zu unterstützen.

 

Anwendung und Prognose

Die ACP-Therapie wird hauptsächlich zur Behandlung von Gelenk- und Muskelbeschwerden, wie Arthrose, Sehnenentzündungen oder Muskelverletzungen, eingesetzt. Sie ist besonders bei Sportlern und aktiven Menschen beliebt, die eine schnelle Wiederherstellung ihrer Beweglichkeit und Schmerzfreiheit anstreben. Die Prognose nach einer ACP-Behandlung ist generell positiv, mit vielen Patienten, die eine signifikante Linderung ihrer Beschwerden und eine verbesserte Funktion der betroffenen Bereiche berichten. Da es sich um eine körpereigene Substanz handelt, ist das Risiko von Nebenwirkungen oder Abstoßungsreaktionen minimal.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur ACP-Therapie

Ist die ACP-Therapie schmerzhaft?

Die ACP-Therapie selbst ist in der Regel nicht schmerzhafter als eine herkömmliche Injektion. Lokale Unannehmlichkeiten können auftreten, sind aber meist kurzlebig.

Wie lange dauert eine ACP-Behandlungssitzung?

Eine typische ACP-Behandlungssitzung dauert etwa 30 bis 60 Minuten, einschließlich der Blutentnahme, der Aufbereitung des Plasmas und der Injektion.

Wie viele ACP-Behandlungen sind erforderlich?

Die Anzahl der erforderlichen Behandlungen variiert je nach individuellem Fall. In der Regel werden 1 bis 3 Sitzungen in Abständen von einigen Wochen empfohlen.

Wann kann ich nach einer ACP-Behandlung mit einer Verbesserung rechnen?

Viele Patienten berichten von einer spürbaren Linderung ihrer Symptome innerhalb von einigen Wochen nach der Behandlung.

Sind mit der ACP-Therapie Risiken verbunden?

Da die ACP-Therapie autologes, also körpereigenes Material verwendet, sind Risiken wie Infektionen oder allergische Reaktionen sehr gering.

Spinemed-Therapie

Definition und Beschreibung

Die Spinemed-Therapie ist eine spezialisierte Behandlungsform, die sich auf die gezielte Entlastung und Rehabilitation der Wirbelsäule konzentriert. Mittels einer speziellen Liege, die durch computergesteuerte Technologie unterstützt wird, ermöglicht die Spinemed-Therapie eine präzise Dekompression der Wirbelsäulensegmente. Diese Methode ist darauf ausgelegt, Druck von den Bandscheiben zu nehmen und die Durchblutung zu fördern, was zur Linderung von Schmerzen und zur Förderung der Heilung beitragen kann.

Anwendung und Prognose

Die Spinemed-Therapie wird häufig bei Patienten mit Bandscheibenvorfällen, chronischen Rückenschmerzen, Ischias und anderen Wirbelsäulenproblemen angewendet. Sie bietet eine nicht-invasive Alternative zu chirurgischen Eingriffen und kann dazu beitragen, die Funktionalität der Wirbelsäule zu verbessern und die Lebensqualität der Patienten signifikant zu erhöhen. Die Prognose nach einer Spinemed-Therapie ist positiv, wobei viele Patienten eine deutliche Schmerzreduktion und eine verbesserte Beweglichkeit erfahren.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur Spinemed-Therapie

Ist die Spinemed-Therapie schmerzhaft?

Nein, die Spinemed-Therapie ist eine schmerzfreie Behandlung. Patienten können während der Sitzung eine Entspannung der Rückenmuskulatur und eine leichte Streckung der Wirbelsäule spüren.

Wie lange dauert eine Sitzung der Spinemed-Therapie?

Eine typische Sitzung auf der Spinemed-Liege dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Die Anzahl der empfohlenen Sitzungen variiert je nach individuellem Behandlungsplan.

Wie schnell kann ich nach der Spinemed-Therapie eine Verbesserung meiner Beschwerden erwarten?

Viele Patienten berichten von einer Verbesserung ihrer Symptome nach bereits wenigen Behandlungssitzungen. Die langfristigen Effekte der Therapie werden in der Regel nach einem vollständigen Behandlungszyklus beurteilt.

Gibt es Personen, für die die Spinemed-Therapie nicht geeignet ist?

Während die Spinemed-Therapie für viele Patienten mit Rückenbeschwerden geeignet ist, gibt es bestimmte Kontraindikationen. Dazu gehören unter anderem schwere Osteoporose, frische Wirbelfrakturen und bestimmte Arten von Tumoren. Eine umfassende medizinische Evaluation ist vor Beginn der Therapie notwendig.

Kann die Spinemed-Therapie andere Behandlungen für Rückenprobleme ersetzen?

Die Spinemed-Therapie kann eine wertvolle Ergänzung zu einem umfassenden Behandlungsprogramm für Rückenprobleme darstellen. In Absprache mit Ihrem Arzt kann sie Teil eines integrativen Ansatzes sein, der auch physikalische Therapie und gegebenenfalls medikamentöse Behandlungen umfasst.

Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT)

Definition und Beschreibung

Die Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine nicht-invasive Behandlungsmethode, die akustische Stoßwellen nutzt, um Schmerzen im Bewegungsapparat zu lindern und die Heilung von Gewebe zu fördern. Bei dieser Therapie werden Stoßwellen erzeugt und gezielt auf die betroffenen Körperbereiche gerichtet, um die Zellregeneration und Durchblutung zu verbessern sowie Entzündungen zu reduzieren. ESWT hat sich als wirksam bei der Behandlung von chronischen Sehnenentzündungen, Fersensporn, Tennisarm und anderen muskuloskelettalen Beschwerden erwiesen.

Anwendung und Prognose

Die ESWT wird vor allem bei Patienten eingesetzt, die auf herkömmliche konservative Behandlungen nicht ausreichend ansprechen. Durch ihre Fähigkeit, den natürlichen Heilungsprozess des Körpers zu stimulieren, kann die ESWT zu einer signifikanten Schmerzreduktion und Funktionsverbesserung führen. Die Therapie ist besonders wertvoll, da sie eine Behandlungsalternative bietet, die operative Eingriffe vermeiden kann. Die meisten Patienten berichten nach einer oder mehreren Sitzungen von einer merklichen Besserung ihrer Symptome.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur ESWT

Ist die ESWT-Behandlung schmerzhaft?

Einige Patienten können während der Behandlung ein leichtes Unbehagen empfinden, aber die Intensität der Stoßwellen kann angepasst werden, um den Komfort zu erhöhen. Die leichte Beschwerde ist ein Indikator für die therapeutische Wirkung der Behandlung.

Wie viele Behandlungssitzungen sind notwendig?

Die Anzahl der benötigten Sitzungen variiert je nach Erkrankung und Schweregrad der Symptome, üblicherweise sind 3 bis 5 Sitzungen ausreichend.

Wie lange dauert eine Behandlungssitzung?

Eine ESWT-Sitzung dauert in der Regel etwa 15 bis 20 Minuten, abhängig vom behandelten Bereich und der verwendeten Geräte.

Welche Nebenwirkungen können bei der ESWT auftreten?

Die ESWT ist eine sichere Methode mit minimalen Nebenwirkungen. Gelegentlich können leichte Schmerzen, Rötungen oder Schwellungen im behandelten Bereich auftreten, die jedoch schnell wieder abklingen.

Wie schnell kann ich nach der Behandlung eine Verbesserung spüren?

Viele Patienten berichten von einer Verbesserung ihrer Symptome bereits kurz nach der ersten Behandlung. Die vollständigen Effekte der Therapie sind jedoch oft erst nach einigen Wochen spürbar, da der Körper Zeit benötigt, um auf die stimulierenden Effekte der Stoßwellen zu reagieren.

Medizinische Lasertherapie

Definition und Beschreibung

Die medizinische Lasertherapie, auch bekannt als Low-Level-Lasertherapie (LLLT) oder Kaltlasertherapie, ist eine nicht-invasive Behandlungsmethode, die Licht niedriger Intensität nutzt, um Schmerzen zu lindern und Entzündungen zu reduzieren sowie die Heilung von Geweben zu fördern. Diese Technik stimuliert die Zellregeneration und verbessert die Durchblutung, indem sie auf die betroffenen Bereiche gerichtet wird, ohne das Gewebe zu erhitzen oder zu schädigen.

Anwendung und Prognose

Die medizinische Lasertherapie wird häufig zur Behandlung einer Vielzahl von muskuloskelettalen Beschwerden eingesetzt, darunter Sehnentzündungen, Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule, Arthrose, Muskelverspannungen und Sportverletzungen. Sie ist besonders nützlich für Patienten, die eine schnelle Schmerzlinderung suchen oder die Heilung nach Verletzungen beschleunigen möchten. Viele Patienten erfahren bereits nach wenigen Behandlungssitzungen eine deutliche Verbesserung ihrer Symptome. Die Langzeitergebnisse können je nach individuellem Gesundheitszustand und der Art der behandelten Beschwerden variieren.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur medizinischen Lasertherapie

Ist die medizinische Lasertherapie schmerzhaft?

Nein, die Behandlung ist in der Regel schmerzfrei. Patienten können während der Therapie ein leichtes Wärmegefühl im Behandlungsbereich verspüren, was als angenehm empfunden wird.

Wie lange dauert eine Sitzung der medizinischen Lasertherapie?

Eine typische Behandlungssitzung dauert zwischen 5 und 15 Minuten, abhängig von der Größe des Behandlungsareals und der spezifischen Erkrankung.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Die Anzahl der benötigten Behandlungen variiert je nach Erkrankung und Schweregrad der Symptome. Im Allgemeinen sind mehrere Sitzungen für optimale Ergebnisse erforderlich.

Gibt es Nebenwirkungen bei der medizinischen Lasertherapie?

Die medizinische Lasertherapie gilt als sehr sicher. Gelegentlich können nach der Behandlung leichte Hautrötungen auftreten, die jedoch schnell wieder abklingen.

Für welche Patienten ist die medizinische Lasertherapie geeignet?

Die Lasertherapie eignet sich für eine breite Palette von Patienten, einschließlich jener mit chronischen Schmerzen, akuten Verletzungen oder postoperativen Beschwerden. Eine individuelle Bewertung durch einen Facharzt ist jedoch erforderlich, um die Eignung für diese Therapieform festzustellen.

Gelenksonographie

Definition und Beschreibung

Die Gelenksonographie, auch Ultraschalluntersuchung der Gelenke genannt, ist eine bildgebende Diagnostikmethode, die hochfrequente Schallwellen nutzt, um detaillierte Bilder der Gelenke und des umliegenden Weichgewebes zu erstellen. Diese nicht-invasive Technik ermöglicht es, Strukturen wie Sehnen, Bänder, Muskeln und sogar kleinere Gelenkveränderungen sichtbar zu machen. Gelenksonographien sind besonders wertvoll für die frühzeitige Erkennung von entzündlichen Gelenkerkrankungen, Verletzungen und Abnutzungserscheinungen.

Anwendung und Prognose

Die Gelenksonographie wird häufig eingesetzt, um die Ursachen von Gelenkschmerzen, Schwellungen oder Bewegungseinschränkungen zu diagnostizieren. Sie ist ein wichtiges Werkzeug bei der Beurteilung von arthritischen Veränderungen, Sehnenentzündungen, Rissen und anderen Weichteilschäden. Die Ultraschalluntersuchung bietet den Vorteil, dass sie in Echtzeit durchgeführt werden kann, was die Beurteilung der Gelenkfunktion und sogar die Führung von Injektionen ermöglicht. Die Prognose und der Behandlungsplan hängen stark von den spezifischen Diagnoseergebnissen ab, generell ermöglicht die Gelenksonographie jedoch eine gezielte und effektive Behandlung.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur Gelenksonographie

Ist für die Gelenksonographie eine spezielle Vorbereitung erforderlich?

Nein, für die Gelenksonographie ist keine besondere Vorbereitung notwendig. Patienten können ihre normalen täglichen Aktivitäten vor der Untersuchung fortsetzen.

Ist die Gelenksonographie schmerzhaft?

Die Gelenksonographie ist eine vollkommen schmerzfreie Untersuchungsmethode. Der Ultraschallkopf wird lediglich sanft über die Haut im Bereich des untersuchten Gelenks geführt.

Wie lange dauert eine Gelenksonographie?

Eine typische Gelenksonographie dauert etwa 10 bis 15 Minuten, je nachdem, wie viele Gelenke untersucht werden müssen.

Kann die Gelenksonographie andere bildgebende Verfahren ersetzen?

Während die Gelenksonographie wertvolle Einblicke bietet, kann sie in bestimmten Fällen durch andere bildgebende Verfahren wie Röntgen oder MRT ergänzt werden, um eine umfassende Diagnose zu stellen.

Wie oft sollte eine Gelenksonographie durchgeführt werden?

Die Häufigkeit der Gelenksonographie hängt von der Art der Erkrankung und dem Verlauf der Behandlung ab. Ihr Arzt wird basierend auf individuellen Bedürfnissen und dem klinischen Bild entscheiden.

Chirotherapie

Definition und Beschreibung

Die Chirotherapie, auch als manuelle Therapie bekannt, ist eine Behandlungsform, bei der Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, insbesondere der Wirbelsäule, diagnostiziert und behandelt werden. Durch gezielte Handgriffe löst der Therapeut Blockaden und Spannungen, um die natürliche Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen. Diese sanfte und effektive Therapieform zielt darauf ab, Schmerzen zu lindern und die Körperfunktionen zu optimieren.

Anwendung und Prognose

Die Chirotherapie wird häufig bei Beschwerden wie Rückenschmerzen, Nackensteifigkeit, Kopfschmerzen und Gelenkproblemen eingesetzt. Sie ist besonders hilfreich bei akuten und chronischen Schmerzzuständen, die durch Fehlstellungen und Funktionsstörungen im muskuloskelettalen System verursacht werden. Die Behandlung fördert nicht nur die Schmerzlinderung, sondern verbessert auch die allgemeine Beweglichkeit und Lebensqualität. Die Prognose nach einer Chirotherapie ist oft sehr positiv, vor allem wenn sie als Teil eines umfassenden Behandlungsplans eingesetzt wird.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur Chirotherapie

Ist die Chirotherapie schmerzhaft?

Die meisten Patienten empfinden die Chirotherapie nicht als schmerzhaft. Es kann zu einem leichten Unbehagen kommen, das aber in der Regel schnell nachlässt.

Wie lange dauert eine typische Chirotherapie-Sitzung?

Eine typische Sitzung dauert etwa 20 bis 30 Minuten, abhängig von der individuellen Situation und Behandlung.

Kann ich selbst darüber entscheiden, ob ich eine Chirotherapie brauche?

Nein, die Entscheidung für eine Chirotherapie sollte immer auf einer fachärztlichen Diagnose basieren und ist nicht als Selbstbehandlung gedacht. Es handelt sich um eine zielgerichtete medizinische Behandlung für spezifische Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie zum Beispiel Blockaden der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfälle oder Gelenkfehlstellungen. Eine umfassende Untersuchung durch einen Facharzt für Orthopädie ist entscheidend, um festzustellen, ob Chirotherapie für Ihre individuellen Beschwerden geeignet ist und einen therapeutischen Nutzen bietet.

Kann ich nach einer Chirotherapie-Sitzung sofort zur Arbeit zurückkehren?

Ja, die meisten Patienten können ihre normalen Aktivitäten unmittelbar nach einer Sitzung fortsetzen.

Gibt es Risiken bei der Chirotherapie?

Wie bei jeder medizinischen Behandlung gibt es auch bei der Chirotherapie Risiken, diese sind jedoch gering. Ihr Therapeut wird vor Beginn der Behandlung eine sorgfältige Anamnese durchführen, um sicherzustellen, dass die Chirotherapie für Sie geeignet ist.

Was ist der Unterschied zwischen Chirotherapie und einem Chiropraktiker?

Der wesentliche Unterschied zwischen Chirotherapie und Chiropraktik liegt in der Ausbildung, der wissenschaftlichen Fundierung und dem Behandlungsziel. Chirotherapie wird von medizinisch ausgebildeten Ärzten durchgeführt, die eine spezialisierte Weiterbildung in manuellen Therapietechniken absolviert haben. Diese ärztliche Behandlung basiert auf einer präzisen medizinischen Diagnose und wird mit dem Ziel eingesetzt, spezifische Beschwerden des Bewegungsapparates zu lindern oder zu heilen. Die Chirotherapie stützt sich auf anerkannte wissenschaftliche Erkenntnisse und ist Teil des deutschen Gesundheitssystems.

Im Gegensatz dazu hat die Chiropraktik in Deutschland keinen offiziellen Status als medizinische oder wissenschaftlich anerkannte Behandlungsmethode. Chiropraktiker benötigen keine medizinische Ausbildung, und ihre Praxis basiert nicht zwingend auf der wissenschaftlichen Medizin. Stattdessen wird die Chiropraktik von einigen Personen als Methode zur Entspannung oder zum allgemeinen Wohlbefinden genutzt, ohne dass eine spezifische medizinische Indikation vorliegt.

Zusammengefasst liegt der Unterschied in der fundierten medizinischen Ausbildung und der wissenschaftlichen Basis der Behandlung: Chirotherapie als Teil der medizinischen Versorgung mit klaren therapeutischen Zielen, im Gegensatz zur Chiropraktik, die als eine Form der Körperarbeit ohne spezifische medizinische Indikation angesehen werden kann.

EMG (Elektromyografie)

Definition und Beschreibung

Die Elektromyografie (EMG) ist eine spezialisierte diagnostische Methode, die die elektrische Aktivität von Muskeln misst. Während der EMG-Untersuchung werden kleine Nadelelektroden in die Muskulatur eingeführt, um die elektrischen Signale aufzuzeichnen, die bei Muskelaktivität entstehen. Diese Messungen helfen, die Funktion des Muskels und der zugehörigen Nerven zu beurteilen und können entscheidend für die Diagnose von neuromuskulären Erkrankungen sein.

Anwendung und Prognose

EMG wird in der Regel angewendet, um Ursachen von Symptomen wie Muskelkrämpfen, Schwäche, Taubheitsgefühlen oder Schmerzen zu untersuchen. Es ist besonders nützlich bei der Diagnose von Erkrankungen wie peripheren Nervenschädigungen, Muskeldystrophie, Motoneuron-Erkrankungen und mehr. Die Ergebnisse der EMG-Untersuchung können Ärzten wertvolle Einblicke in den Zustand des neuromuskulären Systems des Patienten geben und somit die Grundlage für eine gezielte Behandlungsplanung bieten. Die Prognose nach einer EMG-Untersuchung hängt von der zugrunde liegenden Diagnose ab und variiert von Patient zu Patient.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur EMG

Ist die EMG-Untersuchung schmerzhaft?

Während einige Patienten ein leichtes Unbehagen durch das Einführen der Nadelelektroden empfinden können, wird die Untersuchung im Allgemeinen gut toleriert. Jedes Unbehagen ist in der Regel kurzlebig.

Wie lange dauert eine EMG-Untersuchung?

Eine typische EMG-Sitzung kann zwischen 30 und 60 Minuten dauern, abhängig vom Umfang der zu untersuchenden Muskeln.

Wie bereite ich mich auf eine EMG-Untersuchung vor?

Spezielle Vorbereitungen sind normalerweise nicht notwendig. Es wird jedoch empfohlen, vor der Untersuchung keine Cremes oder Lotionen auf die Haut aufzutragen, da diese den Kontakt zwischen Haut und Elektroden beeinträchtigen können.

Wie sicher ist eine EMG-Untersuchung?

EMG ist eine sehr sichere Untersuchungsmethode. Infektionen oder andere ernsthafte Komplikationen sind extrem selten.

Infusionstherapie im Orthopädischen Centrum Frankfurt

Definition und Beschreibung

Die Infusionstherapie ist eine therapeutische Behandlungsmethode, bei der Schmerzmittel (Novalgin, Tramal, Sympal, Procain, Vit. C) intravenös verabreicht werden. Ziel dieser Behandlung ist es, Schmerzen zu lindern, das Nervensystem zu beruhigen und die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Körpers zu verbessern. Dies kann zu einer allgemeinen Verbesserung des Wohlbefindens beitragen.

Anwendung und Prognose

Infusionen werden vor allem bei chronischen Schmerzzuständen, Fibromyalgie, Durchblutungsstörungen und zur allgemeinen Regeneration eingesetzt. Die Behandlung kann auch unterstützend bei Stressreduktion und zur Verbesserung der Lebensqualität bei chronischen Erkrankungen wirken. Die Patienten berichten häufig über eine sofortige Erleichterung der Beschwerden nach der Infusion. Die Langzeitwirkung kann individuell variieren, viele erleben jedoch eine anhaltende Verbesserung ihrer Symptome bei regelmäßiger Anwendung.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur Infustionstherapie

Wie fühlt man sich nach einer Infusion?

Viele Patienten berichten über ein Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens nach der Behandlung. Die Schmerzlinderung und verbesserte Beweglichkeit können ebenfalls unmittelbar spürbar sein.

Wie lange dauert eine Infusion?

Eine typische Infusion dauert etwa 30 bis 60 Minuten, abhängig von der individuellen Behandlungsempfehlung.

Wie oft sollte die Infusion wiederholt werden?

Die Häufigkeit der Infusionen hängt vom individuellen Gesundheitszustand und den Behandlungszielen ab. Einige Patienten profitieren von wöchentlichen Sitzungen, während andere in größeren Abständen behandelt werden.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Infusion?

Infusionen werden im Allgemeinen gut vertragen. In seltenen Fällen können leichte Nebenwirkungen wie Schwindel, Kopfschmerzen oder Übelkeit auftreten, die jedoch meist kurzfristig sind.

Ist die Infusion für jeden geeignet?

Während viele Patienten von der Infusion profitieren können, ist sie nicht für jeden geeignet. Patienten mit bestimmten Herzerkrankungen, Allergien gegen Lokalanästhetika oder anderen spezifischen Gesundheitsbedingungen sollten vorab eine umfassende medizinische Beratung in Anspruch nehmen.

Kontaktieren Sie uns

Sie suchen einen erfahrenen Orthopäden in Frankfurt? Oder möchten Sie mehr über unsere Leistungen erfahren? Kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie uns an unserem Standort in Frankfurt. Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Orthopädischen Centrum Prof. Rangger, Dr. Pfeifer und Dr. Latif-Richter in Frankfurt am Main begrüßen zu dürfen und uns gemeinsam um Ihre Gesundheit zu kümmern.

Anschrift

Orthopädisches Centrum Prof. Rangger, Dr. Richter und Dr Latif-Richter

Westend Carree
Grüneburgweg 16-18
60322 Frankfurt

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 13:00 Uhr
Mo, Di & Do: 14:00 - 18:00 Uhr

Telefon

+49 (0) 69 29 14 15

Telefax

+49 (0) 69 29 79 602

Online-Termin

Medizinische Notfälle

Im Falle akuter medizinischer Notfälle wählen Sie bitte sofort den Notruf 112. Bei dringenden medizinischen Problemen außerhalb der Praxisöffnungszeiten kontaktieren Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116117. In lebensbedrohlichen Situationen oder bei dringendem medizinischem Bedarf nutzen Sie bitte umgehend die angegebenen Notfallnummern.

Copyright © 2024 Orthopädisches Centrum Prof. Rangger, Dr. Richter und Dr Latif-Richter. Alle Rechte vorbehalten.
Datenschutz
Orthopädisches Centrum Prof. Rangger, Dr. Pfeifer und Dr. Latif-Richter, Inhaber: Prof. Dr. med. univ. Christoph Rangger & Dr. med. Nizar Latif-Richter (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
Orthopädisches Centrum Prof. Rangger, Dr. Pfeifer und Dr. Latif-Richter, Inhaber: Prof. Dr. med. univ. Christoph Rangger & Dr. med. Nizar Latif-Richter (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.